Montag, 4. Juli 2011

Juan Diego Flórez in München


Morgen tritt Juan Diego Flórez in der Münchner Philharmonie auf, das Konzert ist das einzige in Deutschland im Rahmen seiner aktuellen Tournee. Der im Moment weltweit beste und gefragteste Belcanto-Tenor wird Arien von Bellini, Rossini, Donizetti und Verdi zu Gehör bringen (Restkarten hier). Im vergangenen Herbst musste Flórez mehrere Termine wegen Krankheit absagen. Im April sind der aus Peru stammende Sänger und seine deutsche Frau Eltern geworden. Sohn Leandro kam in New York kurz vor der weltweiten Übertragung der Le Comte Ory-Vorstellung aus der MET zur Welt.

Kommentare:

  1. Er ist wirklich der Beste!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist sehr schon sehr subjektiv, diese Behauptung, bin da ganz anderer Meinung. Nur weil er die höhen Töne trifft bei Donizetti ist er nicht der beste !!!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Juan Diego Flórez vertritt die äußerst seltene Kategorie des Rossini-Tenors. Sie entspringt dem Genre Belcanto, jedoch nicht alle Opern seiner größten Vertreter Rossini, Bellini, Donizetti gehören dazu, wie etwa Norma, wo der tenor Pollione einen Spinto erfordert. In der Kategorie Rossini-Tenor, auf die Flórez sich mit Ausnahme des zu frühen Testversuchs in Leipzig in Rigoletto ausnahmslos auf der Bühne konzentriert, ist er bei Weitem konkurrenzlos und wird auf Jahre unerreicht bleiben. In der legendären Rossini-Produktion des 'Il barbiere di Siviglia' des Teatro Real in Madrid von 2005 zeigt er z. B. exemplarisch seine einzigartigen Fähigkeiten, auch die schauspielerischen. Weder die sehr guten Vertreter Brownlee oder Blake und die vier fünf anderen dieser Kategorie können an ihn tippen. Hören Sie nur Flórez in der Barbier-Arie: Cessa di piu resistere auf youtube, und Sie können es nachvollziehen. Diese arie wird in der Regel weggelassen weil sie zu schwierig zu singen ist. Flórez meistert das ohne Makel. Nebenbei, Florez hat nicht nur ein sicheres hohes D mit Brustresonanz, er erreicht auch spielend ein E. Seine Gesangslinie ist ohne jeden Bruch.

    AntwortenLöschen
  4. Muss meinem Vorredner in allen Punkten zustimmen, der Versuch mit Verdi fand allerdings in Dresden an der Semperoper statt (an der Oper Leipzig treten Sänger, wie J.D.Flórez leider schon lange nicht mehr auf...) Als Duca hatte er wirklich Probleme und die großartige Diana Damrau stahl ihm als Gilda die Schau! Die Aufführung wurde von ARTE übertrage und findet sich zumindest in Ausschnitten bei youtube.

    AntwortenLöschen
  5. Servus, Herr Clark,
    der Rigoletto-Duca war in Dresden, Sie Gscheidhaferl!

    AntwortenLöschen
  6. lohengriner hat es bestätigt.
    Ist mir zuvorgekommen.

    AntwortenLöschen
  7. Lohengriner hat Recht. Mein Faux-pas. Natürlich Dresden. Allerdings hatte Flórez in seiner Heimat in Lima keinerlei Problem mit der Rolle. Doch dort ist es ein sehr kleines Haus, das veführte. Die beiden Arien gelingen ihm in Konzerten wundervoll. Flórez räumte ein die falsche Bühne gewählt zu haben. Allerdings wird der Duca für ihn immer ein Grenzfall bleiben. Ich sehe noch den Rudolfo und den Alfredo. In ein paar Jahren.
    Bitte wählen Sie den Ausschnitt für 'Cessa di piu resistere' der 10.37 dauert und nur unter Juan Diego Flórez zu finden ist. Pinkfarbenes Kostüm. Television espana. In diesem Ausschnitt sieht man auch ein wenig seines Spiels im Ensemble.
    Best wishes to Lohengriner, Richard Clark

    AntwortenLöschen
  8. many thanx mr. clark :-)

    er war allerdings immer noch besser als manch anderer duca oder wer sich dafür hält...

    AntwortenLöschen
  9. You know, I really do pity those here who never make a mistake and enjoy that obviously. We call those people poor souls. Never mind. I give you a chance: if your english is as good as my german we meet again.

    AntwortenLöschen
  10. belcanto_lover4. Juli 2011 um 20:01

    Was halten die werten Experten hier eigentlich von Stephen Costello? Man liest ja vieles sehr Positive über ihn. Er ist hier in München für Maria Stuarda angekündigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat einen sehr guten Lord Percy in "Anna Bolena" an der Met gesungen.

      Löschen
  11. Da "veführte" gar nichts, er hat es vor Dresden probiert. Und von wegen falsche Bühne, man muß die Partie (stimmlich) durchstehen.
    Sie sehen also den Rudolfo (Puccini), der gute Mann ist fast 40. Soviel wird da nicht mehr.
    Wie immer, Unsinn.

    AntwortenLöschen
  12. bleiben Sie doch nett zueinander geehrte herren!!!

    AntwortenLöschen
  13. Wenn ich mich hier noch einmal melden darf, trotz meines 'gravierenden' Fehlers den ich ja umgehend bei lohengriner einräumte, so kann ich sagen dass ich Stephen Costello aus den Staaten gut kenne. Er fing vorsichtig in Studentenaufführungen an und entwickelte sich dann sehr schnell zum lyrischen Tenor mit Spinto-Ansatz.
    Geboren 1982 in Philadelphia erhielt er 2009 den Richard Tucker Award. Costello trat in Covent Garden, Metropolitan Opera, and Lyric Opera of Chicago auf und an fast allen 'kleineren' amerikanischen Bühnen.
    2007 graduierte er von Philadelphias Academy of Vocal Arts, wo er den Herzog in Rigoletto, Rodolfo in La Bohème, Nemorino in L'elisir d'amore, Ferrando in Così fan tutte, Fritz in L'amico Fritz, Roberto in Le villi, and Des Grieux in Massenet’s Manon sang. Er arbeitet mit dem renommierten Lehrer Bill Schuman.
    Costello gewinnt zunehmend an stimmlicher Statur und sein anfänglich hölzernes Spiel verliert sich immer mehr. In Salzburg sang er den Cassio. Eine seiner Paraderollen ist der äußerst schwierige Romeo in Gounods Oper Romeo et Juliette. Die Maria Stuarda könnte ein vorzügliche Oper für ihn sein. Costello ist mit der vokal brillanten amerikanischen Sopranistin Ailyn Pérez verheiratet. Beide hörte ich in San Diego in Romeo et Juliette.

    AntwortenLöschen
  14. Was für eine Maria Stuarda in München?

    AntwortenLöschen
  15. belcanto_lover4. Juli 2011 um 20:32

    Die Stuardas sind zwei konzertante Aufführungen in der Philharmonie Anfang Dezember mit Kasarova und Stoyanova und eben Stephen Costello. Er war hier noch nie zu hören. Danke für freundlichen Ausführungen Mr. Clarke, ich werde jetzt wohl Karten bestellen...

    AntwortenLöschen
  16. Ach Paul, darf ich Sie so nennen, Sie sind so herzig, Lima verführte eben doch. Flórez Manager, der ehemalige und außerordentliche Rossini-Tenor Ernesto Palacio, Landsmann von Flórez wie auch Luigi Alva es war, riet Flórez von Dresden ab. Es war das einzige mal dass Flórez nicht auf Palacio hörte. Für ein kleines Haus ist Flórez ein phantastischer Duca. Allerdings bei seinem Renommé kann er die berühmten Häuser ja nicht meiden.Für seine Stimme, bei dieser Rollentreue und-Pflege sind noch locker 20 Jahre drin. Gigli gab sein letztes Konzert mit 65. Er war äußerst lyrisch wenn auch mit zu vielen Schluchzern, nice american word sobbing, und der Tenor Giavanni Martinelli, legendärer Otello, trat zum letzten Mal mit 82 in Seattle als Kaiser in Turandot auf. Also Paul, vertrauen Sie einem der mit dieser Branche zu tun hat. Lohengriner sagte ganz richtig: Flórez ist besser als manch anderer Duca oder der sich dafür hält. So long...

    AntwortenLöschen
  17. Cessa di piu resistere ist die schwierigste belcanto-Tenor-Arie der Opernliteratur. Flórez ist übrigens der einzige Rossini-Tenor in der Welt der diese Arie so singen kann und so singt wie Rossini sie geschrieben hat. Ohne Auslassungen, Vereinfachungen und Striche. Flórez ist ohne Vergleich, er macht einen atemlos.

    AntwortenLöschen
  18. So herzig bin ich nicht, lieber Richard.
    Aber ich werde mich zurücknehmen.
    Meine Bemerkung bezog sich überhaupt nicht auf die Länge der Karriere von Herrn Florez, sondern auf die mögliche Entwicklung der Stimme. Und diese ist mit 40 abzusehen.

    AntwortenLöschen
  19. Die Entwicklung einer Stimme ist mit 40 nicht abgeschlossen. Sogar noch jenseits der 50 oder 55 können sich neue Rollen und Färbungen ergeben. Das Nachdunkeln einer Stimme, das dann noch andere Fächer ermöglicht setzt oft erst nach 50 ein.

    AntwortenLöschen
  20. Habe mir Cessa di piu... auf youtube angehört. Das verschlägt einem ja die Sprache. Solche Koloraturen habe ich noch nie gehört. Und so perfekt.

    AntwortenLöschen
  21. Selten auch, wie ein Sänger so nobel und wenig selbstgefällig diesen Wahnsinnsapplaus entgegen nimmt.

    AntwortenLöschen
  22. The one and only Juan Diego Flórez.

    AntwortenLöschen
  23. He is out of this world.

    AntwortenLöschen

Jeder namentlich gezeichnete Kommentar, der sich auf die Inhalte dieses Blogs bezieht, ist willkommen! Bitte nicht anonym kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...