Freitag, 14. Oktober 2011

Barenboim wird Musikchef in Mailand


Ab Anfang Dezember diesen Jahres übernimmt Daniel Barenboim für fünf Jahre das Amt des musikalischen Direktors der Mailänder Scala, er wird künftig vier Monate pro Jahr vor Ort sein. Das Amt war seit dem Weggang von Ricardo Muti vor sechs Jahren nicht mehr besetzt worden. Erst vor kurzem hatte Barenboim auch seinen Berliner Vertrag bis 2022 verlängert.

Kommentare:

  1. Nicht notwendige Ämtersammelei!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr richtig. Sie alle kriegen den hals nicht voll.

    AntwortenLöschen
  3. Barenboims große Zeit ist vorbei. Diese Ämtersammelei ist ein eindeutiges Zeichen dafür und zeugt von fortschreitendem Realitätsverlust!

    AntwortenLöschen
  4. Das schlimmste Beispiel ist Domingo der in Amerika nur noch die Firma Domingo genannt wird. Schlechter Dirigent (an der Met seinem Stammhaus zweimal ausgebuht), schlechter Theaterleiter (Washington und L.A. finanziell tief in den Sand gesetzt), in tausend Gremien 'tätig', vergewaltigt Verdi mit seinem'Bariton', eröffnet Restaurants, unterstützt barbies wie Katherine Jenkins.... He himself destroys his reputation.

    AntwortenLöschen
  5. Warum sollte Daniel Barenboim nicht Musikdirektor an der Mailänder Scala werden, mit der er schon seit Jahren zusammenarbeitet? Das ist doch eine gute Nachricht. Von "Ämtersammlung" kann da wirklich keine Rede sein. Aber einige in diesem Blog missgönnen ihm anscheinend den Erfolg.

    AntwortenLöschen
  6. Nein wir missgönnen ihm nichts. Aber nun wird neben dieser seit Jahren gut honorierten Tätigkeit auch noch der Titel honoriert. Das ist in Italien so üblich und die Operhäuser haben nicht mehr viel geld. Das brauchte Barenboim nicht. Darum geht es.

    AntwortenLöschen
  7. Ach Du meine Güte, das darf doch alles nicht wahr sein - egal was diese Künstler tun oder nicht tun - es gibt immer Menschen denen das nicht passt - da könnte man an ganz anderen Dingen sparen und das wäre angebrachter.

    AntwortenLöschen
  8. Sie haben keine Ahnung wie es heute an Theatern zugeht, wie viele, die täglich ihre arbeit verrichten ausgesiebt werden zu Lasten der Kollegen und damit unnötige Zusatzgagen gezahlt werden können. Wären Sie betroffen, Sie würden wacher sein.

    AntwortenLöschen

Jeder namentlich gezeichnete Kommentar, der sich auf die Inhalte dieses Blogs bezieht, ist willkommen! Bitte nicht anonym kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...