Donnerstag, 19. Januar 2012

Damrau sagt Wiener Liederabend ab


Zusammen mit dem Harfenisten Xavier de Maistre wollte Diana Damrau am 19.01.2012 in der Wiener Staatsoper einen Liederabend mit Werken von Strauss, Duparc, Fauré und Schubert geben. Wegen Erkrankung der Sopranistin musste dieser leider komplett abgesagt werden. Wie man hört gab es auch Schwierigkeiten die zahlreichen Karten an den Mann zu bringen. Das touristische Wiener Opernpublikum will eben auch Opern sehen und nicht Lieder hören. Da helfen keine sehr weit hergeholten Vergleiche von beiden Kunstformen! Die Hoffnungen ruhen nun auf Roberto Alagna und Edita Gruberova, welche als nächste in der neuen Recital-Reihe der Wiener Staatsoper angekündigt sind. Und wer trotzdem auf Damrau nicht verzichten will sei auf ihre aktuelle CD Lieder
verwiesen!

Kommentare:

  1. Diese Liederabende in der Wiener Staatsoper sind sowieso eine Schnapsidee, dafür gibt es geeignetere Räume in der Stadt!

    AntwortenLöschen
  2. Damraus Krankheit kann auch Enttäuschung sein. Der Kartenverkauf war desaströs.

    AntwortenLöschen
  3. Kommentar vom 19. 02:28 ist richtig -
    4:49 ebenfalls, aber aus welchen Gründen. Ohne eigene Bewertung - wohlgemerkt !!! - hier eine Wiedergabe der Enttäuschung des sehr zahlreich erschienen Wiener Opernpublikums beim 'Hoffmann' in München:Diana Damrau wurde zu viele Lorbeeren zugesprochen, wäre in Ordnung gewesen - hätte man nicht die übrigen Protagonisten unter Wert abgehandelt. Mir selbst fiel auf dass Damrau ziemlich deutlich diesen Anspruch wie selbstverständich auf den Bühnenboden brachte. Ich habe und hatte an der ganzen Aufführung nichts zu kritisieren.

    AntwortenLöschen

Jeder namentlich gezeichnete Kommentar, der sich auf die Inhalte dieses Blogs bezieht, ist willkommen! Bitte nicht anonym kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...