Mittwoch, 11. August 2010

Salzburger Festspiele 2011 - das Opernprogramm


Noch laufen die aktuellen Festspiele in Salzburg auf vollen Touren, die letzten Premieren fanden erst Anfang dieser Woche statt, da sickern bereits Details der Planungen für die kommende Saison durch. Bereits länger bekannt ist, dass Christian Thielemann eine Neuproduktion von Richard Strauss Die Frau ohne Schatten dirigieren wird. Auf dem Besetzungszettel stehen Evelyn Herlitzius, Anne Schwanewilms, Stephen Gould und Wolfgang Koch, die Regie übernimmt Christoph Loy. Als weitere große Opernproduktion ist Janáčeks Die Sache Makropulos angekündigt, in einer Neuinszenierung durch Christoph Marthaler. Dirigieren wird Esa-Pekka Salonen, zuletzt nur noch selten im Opernbereich anzutreffen. Peter Stein, der in diesem Jahr zusammen mit Klaus Maria Brandauer als Ödipus auf Kolonos ein sehr gelungenes Salzburg-Comeback auf der Perner-Insel feiern konnte, soll Guiseppe Verdis Macbeth inszenieren, das Dirigat liegt bei Ricardo Muti. Außerdem wird der Da-Ponte-Zyklus von Claus Guth wiederaufgenommen, mit drei verschiedenen Dirigenten: Marc Minkowski, Robin Ticciati und Yannick Nézet-Séguin. Jürgen Flimm wird zeichnet für diese Planungen nicht mehr verantwortlich, er verlässt Salzburg in diesem Jahr gen Berlin. Bevor 2012 Alexander Pereira das Zepter übernimmt darf der bisherige Konzertchef Markus Hinterhäuser einen Sommer lang die Salzburger Festspiele leiten.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese sehr willkommenen Informationen! Sicher gibt es auch bereits die Besetzungen der Titelpartien. Ist schon bekannt wer diese in MAKROPULOS singen wird? Das würde mich wirklich sehr interessieren!

    AntwortenLöschen
  2. Wie wäre es denn mit Karita Matilla?

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube das ist ein Fall für Angela Denoke. Sie hat mit Marthaler bereits eine Janacek-Partie einstudiert (Katja Kabanova, kommt auch wieder in Paris) und außerdem sind noch keine anderweitigen Pläne von ihr für kommenden Sommer bekannt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Peter Mattei sollte auf jeden Fall 2011 in Salzburg singen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Wie wäre es denn mit Anna Netrebko und Peter Mattei im Eugen Onegin?

    AntwortenLöschen
  6. Kommt etwas wieder der Onegin von Andrea Breth? Mit Barenboim als Dirigent? Das glaube ich kaum!

    AntwortenLöschen
  7. Ah geh bitte, die Netrebko ist zwar eine Nationalheilige in Felix Austria, aber wir wollen doch hoffen, dass es sich mit einer feschen Sängerin ausgeht, die frisch und munter daherkommt.

    AntwortenLöschen
  8. War Andrea Berth schon Mal in Russland? Nein. Von 1992 bis 1997 war Sie die künstlerische Leiterin de Berliner Schaubühne und war dort mit russischen Autoren beschäftigt. Ihre Inszenierung in Sazburg war ein Sammlung der Klishees über Russen, mehr nichts. Peter Mattei war der, der dieser Inszenierung gerettet hat.

    AntwortenLöschen
  9. ich wünsche mir Eugen Onegin von Ralph Fiennes und in den Titelrollen Peter Mattei mit Renee Fleming oder Anna Netrebko. Vielleicht in 2012.

    AntwortenLöschen
  10. Ich würde den Mailändern vorschlagen einen REMIEREN-KALENDER (ähnlich wie Adventskalender)auf den Markt zu bringen.

    AntwortenLöschen

Jeder namentlich gezeichnete Kommentar, der sich auf die Inhalte dieses Blogs bezieht, ist willkommen! Bitte nicht anonym kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...