Freitag, 20. Januar 2012

Klaus Florian Vogt in München


Er ist ein Publikumsliebling nicht nur in Bayreuth, seit vielen Jahren der Lohengrin vom Dienst, heute erscheint seine erste CD Helden und in diesem Jahr kommt Klaus Florian Vogt noch zwei weitere Male zurück nach München. Am 03.05.2012 singt er im Herkulessaal ein Arienprogramm von Wagner bis Mozart, es spielt die Nordwestdeutsche Philharmonie unter der Leitung von Julien Salemkour. Im Sommer tritt Vogt dann wieder in Bayreuth in seiner Paraderolle als Lohengrin auf, in der er im November auch erstmals an der Bayerischen Staatsoper zu erleben ist (11./15./18.11.2012). Im Moment macht der Tenor gerade einen eher ungewöhnlichen Ausflug ins italienische Fach und gibt in Dresden und Berlin den Cavaradossi in Tosca!

Kommentare:

  1. So sehr ich auch Vogt schätze, das Dilemma mit Tosca hätter er sich sparen können. Denn es war voraus-zusehen, dass der rein lyrische Tenor mit seiner fein geführten aber fast ätherischen Stimme der Partie des Cavaradossi nicht gerecht werden konnte. Zunächst einmal muss man die geforderte Phrasierung beherrschen, auch das Idiom, man muss mit attacca singen und die Stimme muss corpo haben. Und nicht zuletzt mußte sich Vogt an der Rolle verheben weil er versuchte gleich zwei Stimmkategorien zu ignoriere, den lyrisch-dramatischen Tenor und den Spinto. Der Cavaradossi ist auch für Spintos und in der Wolle gefärbte Italiener ein starkes Stück. Schade, bisher hatte Vogt alles richtig gemacht. Er hätte es besser mit dem Nemorino versucht, wenn es schon das Italienische fach sein mußte. Unverständlich welche stimmdisponenten in berlin das sagen haben. Das war ein absoluter Laienfehler.

    AntwortenLöschen
  2. Entschuldigung für die Schreibfehler. So sehr in Eile.

    AntwortenLöschen
  3. Hätten Sie das mal lieber selber in die Hand genommen, Anonym.

    AntwortenLöschen
  4. Mich würde interesieren wie die Dresdener auf die Tosca reagierten.Nach meiner Meinung ist er mit siener Knabenstimme nicht der richtige dafür

    AntwortenLöschen
  5. Vogt hat keine Knabenstimme. Sonst könnte er nicht einen solchen Lohengrin abliefern. Richtig ist, dass die Stimme hell timbriert ist, sehr geradeaus und klar. Er phrasiert phantastisch und seine Diktion ist fehlerlos. In Dresden war man höflicher. Wahr bleibt, dass Vogt nicht für das Italienische Fach ist. Und schon gar nicht für den Cavaradossi. Eine äußerst schwierige Rolle für einen lyrisch-dramatischen Tenor. Der einzige Sänger weltweit, der, obwohl nicht Italiener, glaubhaft das Fach vertreten kann, ist Botha. Niemand außer ihm reussierte perfekt im Deutschen wie im Italienischen Fach.

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwie hat Ihre Langspielplatte einen Hänger, Anonym.

    AntwortenLöschen
  7. Am besten ist Kaufmann,erkann singen und spielen
    wie zur Zeit kein anderer

    AntwortenLöschen
  8. Nur Botha kann - auf diesem riesigen Globus ?
    Nur Kaufmann kann - dto. ?
    Nur Harteros kann - dto. ? usw.usw. usw.

    Und auch nur EIN Mensch kann das beurteilen und tut richtig, andere Meinungen bzw. Geschmäcker nicht zuzulassen!!!
    In welchem Beruf gibt es nur EINE kompetente Person ? Müssen wir die anderen abschaffen ?
    Ich mache mir jetzt einen Kaffee - aber nur von der Bohne aus Guatemala, Gebiet Coban, Strauch Nr. 23456 - nur diese Bohnen sind richtige Kaffeebohnen.

    AntwortenLöschen
  9. Sie verwechseln da was, Kaufmann ist natürlich auch eine Bohne bzw. ein Sänger. Nur was für ein Sänger ist er? Und in welchen Rollen? Darum geht es und jede Meinung ist natürlich zulässig. Botha ist weltweit von Stimmenfachleuten anerkannt als der einzige, und das stammt nicht von mir, bestätigt aber mein Empfinden, der das Deutsche und das Italienische Fach makellos bedient. Kaufmann ist gut im Französchen Fach wo man eine voix mixte braucht, die er, (fürs Deutsche und Italienische Fach ein Manko),durch falsche Technik, Beratung und durch falschen Stimmsitz (die Stimme sitzt nicht in der Maske) antrainiert hat. Hinzu kommt das eindunkeln der stimme. Eine Unart.

    AntwortenLöschen
  10. Sähe Kaufmann nicht so gut aus, er wäre im Ensemble eines Stadttheaters.

    AntwortenLöschen
  11. Hier sind mal wieder alle Spezialisten auf einmal unterwegs. Es gibt nur den Einen, nur DER kann DAS singen und das natürlich auch noch weltweit! Diese ewigen Superlative sind einfach nur noch lächerlich und nervig. Was ist mit all den Sängern, die diese Spezies hier gar nicht kennen? Nie gehört haben - von live gehört/gesehen will ich gar nicht sprechen.
    Ist ja aber auch egal, denn in dem kleinen Mini-Universum hier gibt es ja immer nur DEN EINEN WELTWEIT BESTEN. Für die einen ist es Villazon, für andere Botha, für die Nächsten Kaufmann oder Vargas. Wie´s nur kommt... seltsam...

    AntwortenLöschen
  12. Einfach nicht teilnehmen, wenn Sie hinter dem Ofen Ihre Ruhe haben wollen. Ganz zwanglos.

    AntwortenLöschen
  13. Einfach nicht teilnehmen, wenn Sie hinter dem Ofen Ihre Ruhe haben wollen. Ganz zwanglos.

    AntwortenLöschen
  14. Heute Abend, 23 Uhr auf Sat 1 bei Harald Schmidt ist Klaus-Florian Vogt zu Gast.

    (Warum wird hier alles doppelt geschrieben???)

    AntwortenLöschen

Jeder namentlich gezeichnete Kommentar, der sich auf die Inhalte dieses Blogs bezieht, ist willkommen! Bitte nicht anonym kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...