Freitag, 19. Oktober 2012

Katharina Wagner wirft hin















Nur einen Tag weilte Katharina Wagner in Buenos Aires, nach einer kurzen Inspektion der Verhältnisse am Teatro Colón, wo sie eigentlich die Proben für eine siebenstündige Kompaktinszenierung des Ringes aufnehmen sollte, flog sie mit der gleiche Maschine wieder nach Hause. Mit diesem Rückzug - ausführlich vermeldet von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung - findet eine Kette von Missverständnissen und Problemen ihren traurigen Abschluss. Die Wagnerwelt horchte auf, als vor einem Jahr bekannt wurde, die Bayreuther Festspielchefin würde in diesem Herbst, quasi als Auftakt zum Wagner-Jubiläum, eine Instantversion der Ring-Tetralogie inszenieren und das ausgerechnet am renommierten Teatro Colón. Die Besetzungsliste enthielt viele bekannte Bayreuther Namen. Indes wurden auch Zweifel laut, ob ein solches Projekt Sinn stiften könnte und ob Katharina Wagner die Richtige wäre, es umzusetzen. Die Eingriffe des Arrangeurs Cord Garben in das Werk sind enorm, das Risiko dass mehr verloren geht, als gewonnen wird, sehr hoch. Die Zweifler bekommen nun Recht. In den letzten Tagen wurde eine Vielzahl von Problemen offenbar. Die Medienmaschinierie nahm dazu Fahrt auf, allerdings zu spät. Zwei der vier geplanten Termine waren bereits abgesagt, es gab einen Dirigentenwechsel, der wieder rückgänig gemacht wurde. Das Bühnenbild bereitete Schwierigkeiten und ein Teil der angekündigten Sänger wurde gar nicht verpflichtet und das Orchester ist nicht zum Sieben-Stunden-Dienst bereit. Südamerika tickt eben anders als das deutsche Stadttheater, das hätte man allerdings vorher wissen können! Das Teatro Colón wird die Premiere nun ohne Katharina Wagner herausbringen. Und auch die hat bereits Ersatz gefunden und wird am 11. November in Ingolstadt einen Jubiläums-Festakt Fünfzig Jahre Kultur bei Audi inszenieren. Ein Schelm, wer sich was dabei denkt....

Edit 20.10.2012
Im Deutschlandfunk hat Katharina Wagner gestern am Abend Stellung genommen und bekannt gegeben, dass sie die Arbeit in Buenos Aires lediglich unterbrochen hat und sobald ausreichende Arbeitsbedingungen vorliegen wieder aufnehmen wird.

Kommentare:

  1. Was für ein Laientheater!!!

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwann schmeißt sie auch Bayreuth einfach so hin!

    AntwortenLöschen

Jeder namentlich gezeichnete Kommentar, der sich auf die Inhalte dieses Blogs bezieht, ist willkommen! Bitte nicht anonym kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...