Donnerstag, 7. Juni 2012

Nackt, bunt & draussen - demnächst auch in München


















Die Bayerische Staatsoper ist gerade dabei einen neuen Ring des Nibelungen auf die Bühne zu bringen. Regie führt Andreas Kriegenburg, seine szenische Umsetzung wird ganz wesentlich von einem großen Heer wenig bekleideter Statisten getragen. Im Rahmenprogramm geht es nun für Freiwillige noch einen Schritt weiter: Der Fotokünstler Spencer Tunick - bekannt durch viele Installationen mit nackten Körpern im öffentlichen Raum - wird am 23./24. Juni 2012 mit mehreren hunderten Nackten im Umfeld des Münchner Nationaltheaters Situationen aus Wagners Weltendrama nachstellen. Die Teilnehmer werden dabei mit goldener oder roter Körperfarbe ausgestattet - ein Novum in der Arbeit des Künstlers, der jetzt in München auch zum ersten Mal in Deutschland arbeitet. Es haben sich wohl schon viele hundert Teilnehmer gemeldet, aber die Liste ist noch bis zum 22. Juni 2012 um 22.30 Uhr offen.

Kommentare:

  1. Dinge, die die Welt nicht braucht. Vollkommen überflüssig.

    AntwortenLöschen
  2. Dieses phantasielose Elend sollte nicht auf die Opernbühne. Ich weigere mich den Initiator und Ausführenden Künstler zu nennen.

    AntwortenLöschen

Jeder namentlich gezeichnete Kommentar, der sich auf die Inhalte dieses Blogs bezieht, ist willkommen! Bitte nicht anonym kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...