Dienstag, 10. Januar 2012

Neuer Konzertsaal in München


Das Projekt Neuer Konzertsaal für München nimmt immer mehr Gestalt an. Nachdem sich die fast schon endlos scheinende Standortdiskussion vor einigen Wochen überraschend auf die leerstehende Kongresshalle am Deutschen Museum fokussiert hat und diese Idee allgemeinen Beifall fand hat nun Ministerpräsident Horst Seehofer eine sehr weitgehende Finanzierungszusage gemacht. Wie die Süddeutsche Zeitung meldet hat der bayerische Ministerpräsident im Rahmen seines Berliner Neujahrsempfangs, bei welchem das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons auftrat, seine Entschlossenheit bekundet in München einen Weltklasse-Konzersaal bauen zu lassen. Bis zum Sommer soll eine entsprechender Kabinettsbeschluss herbeigeführt werden. Auch der Rest Bayerns soll nicht leer ausgehen, sondern zusätzliche Mittel für die Kultur bekommen. Das dürfte ein wichtiger Schritt zur politischen Durchsetzung des Projekts sein. Der amtierende Münchner Oberbürgermeister Christian Ude, Herausforderer Seehofers bei der kommenden Landtagswahl, hat zugesagt, das Projekt nicht zu blockieren und will es aus dem beginnenden Wahlkampf raushalten. Die Gesamtkosten werden auf bis zu 150 Millionen Euro geschätzt, ein großer Teil soll von privaten Spendern aufgebracht werden.

Die Debatte über den neuen Konzertsaal in München bei der Süddeutschen Zeitung

Kommentare:

  1. Na das wäre ja mal (endlich) ein Abschluss dieser ewigen Diskussion - aber glauben kann ich es ja so recht noch nicht, das geht einfach schon zu lange hin und her. Mich persönlich stört sowieso weniger die Situation des SO - der Herkulessaal, in dem sie bis auf die Aboreihe A ihre Konzerte spielen - ist akustisch ja schon um Klassen besser als die Philharmonie, v.a. für so etwas wie Das Lied von der Erde also ich meine Orchester + Sänger, was in der Philharmonie völlig untergeht. Verbesserungswürdiger fände ich in der Tat die akustische Sitation der Münchner Philharmoniker, die ja (fast) immer in der Philharmonie spielen - manchmal verzichte ich nämlich auf ein Konzert, falls es keine Karten mehr in einer "akustisch akzeptablen" Preiskategorie gibt, und das ist einfach schade finde ich.
    xxx Anita

    AntwortenLöschen
  2. Was sind denn die "akustisch akzeptablen" Preiskategorien in der Philharmonie?

    AntwortenLöschen
  3. Die Preiskategorien würden mich auch interessieren, opernfreund. Wir habe viele Musikliebhaber in unseren Heimen, die sicher gerne mal einen Ausflug in die neue Konzerthalle machen würden.

    AntwortenLöschen

Jeder namentlich gezeichnete Kommentar, der sich auf die Inhalte dieses Blogs bezieht, ist willkommen! Bitte nicht anonym kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...